Den richtigen Maler finden – Aber wie?

Das günstigste Angebot muss bei der Ausführung von Malerarbeiten nicht das Beste sein. Wenn es um die Auswahl eines Malerbetriebs geht, achten Sie auf die folgenden Kriterien. Der Angebotsvergleich beginnt mit einer gründlichen Recherche. Auf Malervergleich.de erhalten Sie schnell Kontakt zu mehreren Malerbetrieben in Ihrem Wohnumfeld. Füllen Sie die unverbindliche Maleranfrage aus als ersten Schritt zum Angebotsvergleich.

Malervergleich

Erhalten Sie direkt nach der Eingabe Angebote von qualitätsgeprüften Malerunternehmen!
Wo sollen die Arbeiten durchgeführt werden?

Ganz wichtig: Der Maler „Ihres Vertrauens“ sollte aus Ihrer Region kommen. So halten Sie die Anfahrtskosten gering und erzielen eine größere Flexibilität. Um eine Vergleichsbasis zu haben, suchen Sie sich mindestens zwei Malerbetriebe heraus. Fragen Sie bei mehreren Firmen an und stellen Sie deren Angebote in Hinblick auf das Preis-Leistungsverhältnis gegenüber, bevor Sie sich für einen Dienstleister entscheiden. Um das Preisniveau besser einschätzen zu können, berechnen Sie vorab die gesamte Wandfläche. Anhand dieser lassen sich die ungefähren Malerkosten abschätzen.

Wie erkenne ich „unseriöse“ Maler?

Beim Malervergleich nehmen Sie die im Preis mit einbezogenen Leistungen gründlich unter die Lupe. Wer wenig Erfahrung im Malervergleich hat, dem sei eine Faustregel ans Herz gelegt: „Unseriöse“ Maler erkennt man meist schon daran, dass sie unrealistisch günstige Preise angeben. Beim Vergleich unverzichtbar: Der Blick auf die Liste der Referenzkunden und die im Internet abgegebenen Bewertungen zur Qualität der Malerleistung.

Ganz anders ein seriöser Maler. Dieser wird Fragen zu seiner Qualifikation nicht ausweichen. Wenn er zudem den Meisterbrief besitzt, wird er bereit sein, diesen vorzuzeigen und weitere Fragen zu seinem Beruf zu beantworten. Weitere Informationen über einzelne Malerbetriebe erhalten Sie bei der zuständigen Malerinnung.

Seriöse Maler auf einen Blick

  • Zeigt Qualifikation und Meisterbrief auf Nachfrage
  • Stellt Kontakt zu Referenzkunden her
  • Zuverlässig bei Terminen und Absprachen
  • Transparenter Kostenvoranschlag ohne versteckte Zusatzkosten
  • Spricht das Angebot mit Ihnen durch und Antwortet auf Zusatzfragen

Der Kontakt zu Referenzkunden ist ein Pluspunkt

Ein gutes Zeichen: Ein seriöser Maler zeigt Ihnen die Lister seiner Referenzkunden, und stellt im Idealfall einen direkten Kontakt zum Kunden her – das schafft Vertrauen. Wie in allen Handwerksberufen, ist Schwarzarbeit auch in Malerbetrieben verbreitet. Lassen Sie sich deshalb Beginn der Zusammenarbeit mit dem Maler die Beschäftigungsnachweise seiner Mitarbeiter zeigen.

Die Bereitschaft, ein konkretes Angebot und einen detaillierten Kostenvoranschlag für Sie zu erstellen, zeichnet einen zuverlässigen Malerbetrieb aus. Wenn Sie Fragen zum Angebot haben oder beispielsweise zum Preisniveau haben, zeigt sich der seriöse Malermeister im direkten Dialog aufgeschlossen antwortet und bereitwillig auf Ihre Fragen. Lassen Sie sich ein Angebot stets schriftlich ausstellen. Dieses beinhaltet sämtliche zu erbringende Leistungen, die Kosten für diese sowie den zeitlichen Umfang für die Arbeitsleistung.

Ein kleines, aber nicht unwesentliches Detail: Ein echter Mal-Profi wird Termine und Absprachen exakt einhalten. Mögliche Zusatzarbeiten, die im Verlauf einer auszuführenden Handwerksarbeit anfallen können, bespricht er vorab mit Ihnen. Auf keinen Fall stellt er Ihnen ungefragt Mehrkosten in Rechnung.

Auftragsbeschreibung für präzisen Angebotsvergleich

Wenn Sie einen Maler finden und verschiedene Angebote einholen möchten, ist eine umfassende Auftragsbeschreibung notwendig. Auf dieser Grundlage schätzen Betriebe den Arbeitsaufwand und die benötigten Materialien richtig ein und führen eine realistische Kalkulation durch. Teilen Sie im Rahmen Ihrer Anfrage die wichtigen Maße und Daten mit.

Diese Daten braucht der Maler

  • Raumgröße in qm
  • Länge, Breite und Höhe der Räume
  • Anzahl und Größe der Fenster und Türen, wenn Wände gestrichen und tapeziert werden sollen
  • Anzahl und Art der Heizkörper, wenn Heizkörper lackiert werden müssen
  • Anzahl und Größe von Fenstern und Türen, die gestrichen werden sollen
  • Art der Gestaltung (Tapete, Putz, Strukturputz oder Spachtelcreme, spezielle Anstrich- oder Putztechniken etc.)
  • Art der Farbe und Tapete
  • Wand- und Fensterflächen bei Außenanstrichen.