Fenster lackieren: mit wenigen Schritten zum perfekten Schutz

Temperaturschwankungen und widrige Witterungsbedingungen beeinträchtigen nicht nur die Optik von Holzfenstern, sondern auch das Material. Selbst die Innenseite leidet im Laufe der Zeit und weist neben Verfärbungen auch abblätternde Stellen auf. Möchten Sie den Werterhalt steigern, sollten Sie Ihre Fenster lackieren, wenn Risse im Lack oder Beschädigungen an den Kittfalzen erkennbar sind. Darüber hinaus runden frisch gestrichene Fenster Ihre Renovierungsarbeiten ideal ab. Doch bevor Sie sich an die Arbeit machen, Ihre Fenster zu lackieren, hilft folgende Material- und Werkzeugliste, gut vorbereitet Ihren Holzfenstern ein makelloses Aussehen zu verleihen:

  • Abdeckmaterial
  • Holzböcke
  • Schraubenzieher
  • Klebeband, Malerkrepp
  • Stielspachtel
  • Japanspachtel
  • Lackspachtel
  • Schleifpapier
  • Grundierung
  • Lack
  • Ring- und Eckenpinsel
  • Rührholz.

Materialien zum Lackieren der Fenster

Wenn Sie Ihre Fenster lackieren möchten, stehen Ihnen hochwertige Anstrichmaterialien in hochglänzender und matter Ausführung zur Verfügung. Lösemittelbasierte Lacke erfüllen hohe Ansprüche an Abdeckkraft im Innen- und Außenbereich und sorgen für einen ausgezeichneten Verlauf. Diese auf Alkydharz-Basis hergestellten Farben sind gegen haushaltsübliche Reiniger beständig und widerstehen lange Zeit witterungsbedingten Einflüssen. Diese geruchsmilden Lacke eignen sich sowohl für Anstriche auf Holz wie auch auf Metall. Möchten Sie Ihre Fenster lackieren und gleichzeitig mit wasserverdünnbaren Produkten einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, finden Sie geruchsarme Lacke, die eine optimale Kantenabdeckung bieten und im Handumdrehen trocknen.

Vorbereitung des Untergrunds leicht gemacht

Ob Sie einen Fensterflügel ein- oder beidseitig streichen möchten – Laien sind meist gut beraten, diesen auszuhängen und auf Holzböcke zu legen. Rahmen lackieren Sie ebenfalls müheloser, wenn Sie sich für diese Variante entscheiden. Falls möglich, entfernen Sie, bevor Sie Ihr Fenster lackieren, Beschläge und Griffe mit einem Schraubendreher. Untersuchen Sie Kittfalzen auf bröckelige Stellen, entfernen Sie abblätternden Lack mit einem Stielspachtel und schleifen Sie den alten Lack mit feinem Schleifpapier leicht an. Verzichten Sie auf grobkörnige Schleifmittel und kreisende Bewegungen unter Druck, die in weichen Hölzern Riefen hinterlassen. Entfernen Sie danach den Staub mit einem Malerbesen oder einem feuchten Tuch und verspachteln Sie schadhafte und unebene Stellen mit Lackspachtel. Nach dem Austrocknen schleifen Sie diese Bereiche nochmals an und entfernen erneut Schleifstaub. Möchten Sie als Heimwerker Ihre Fenster lackieren, fehlen Ihnen meist die Routine und die ruhige Hand von Fachleuten. Daher kleben Sie die Glasfläche, Fensterdichtungen und Silikonfugen mit Malerkrepp ab, um ein perfektes und sauberes Ergebnis zu erzielen. Beim Fensterrahmen verfahren Sie ähnlich und kleben Fensterbank und Wand mit Folie ab.

Voranstrich garantiert Rundumschutz

Möchten Sie lange Zeit von einem Rundumschutz profitieren, sollten Sie auch einen Voranstrich auftragen, bevor Sie ein Fenster lackieren. Auf grundierten Holzfenstern hält der Schlussanstrich doppelt gut und erhöht die Wertbeständigkeit des Anstrichs. Rühren Sie Farbe stets mithilfe eines Rührholzes gut auf, um für eine optimale Verteilung der Pigmente zu sorgen. Wenn Sie vorstreichen oder Fenster lackieren, streichen Sie mit einem Rundpinsel zunächst Falzen und schmale Seiten. Danach verstreichen Sie die Farbe auf den breiten Stellen und ziehen zuletzt die Kanten nach, um der berüchtigten Kantenflucht vorzubeugen. Diese Stellen sind einer hohen Beanspruchung ausgesetzt und müssen unbedingt deckend gestrichen werden. Warten Sie mit dem Schlussanstrich, bis Rahmen und Flügel gut durchgetrocknet sind, schleifen Sie die Flächen erneut mit feinem Schleifpapier an, entstauben sie und starten dann erst mit dem eigentlichen Lackieren. Dabei verfahren Sie wie beim Vorstreichen und ziehen nach vollendeter Arbeit den Malerkrepp vorsichtig ab. Warten Sie damit nicht bis zum Trocknen, um Beschädigungen am Lack auszuschließen.

Wenn Professionalität gefragt ist

Wenn Sie ein Fenster zu lackieren haben und sich die aufwendigen Arbeitsschritte ersparen möchten, sind das Know-how und die Erfahrung von Profis gefragt. Wenn Maler Fenster lackieren, werden das Aushängen von Flügeln und das Abschrauben von Beschlägen überflüssig. Setzen Sie auf Professionalität und holen Sie auf malervergleich.de Angebote von Malern ein, die Ihre Fenster lackieren und auf Ihre individuellen Gestaltungswünsche eingehen. Möchten Sie Ihre Fenster lackieren lassen, sodass sie farblich zur Fassade oder zur Inneneinrichtung passen, mixt Ihnen der Malerfachbetrieb auch Ihren Lieblingsfarbton.